.Wölfe Wörishofen gegen SC Reichersbeuern am 07.01.2018

Hart umkämpftes Spiel bringt erst im Penaltyschiessen die Entscheidung

Im Spiel um den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Gruppe 2 der Vorrunde trafen die Wölfe des EV Bad Wörishofen auf den SC Reichersbeuern. Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts und in einem Spiel auf Augenhöhe gelang lediglich Peter Brückner (11.) nach einem Abpraller von Andreas Walther der Führungstreffer. Trotz der immer härter werdenden Gangart der Gäste ließen die Wölfe nicht locker und arbeiteten sich weitere Möglichkeiten mit Michal Telesz und Patrick Münch heraus. Auf der Gegenseite war es zwar manchmal etwas Glück aber auch ein hellwacher Marius Münch im Tor, der seinen Kasten sauber hielt.

Auch nach der Pause sollten die Zuschauer eine hochspannende Partie sehen, in der jedoch nichts zählbares auf die Uhr kam.

Erst im letzten Spielabschnitt gelang den Gästen mit Florian Schmid (44.) der Ausgleich und zwei Minuten später auch noch die Führung in Überzahl durch Florian Barein (46.). Doch die Wölfe steckten nicht auf und behielten mit Ruhe die Übersicht. Schließlich versenkte Michal Telesz (54.) noch seinen verdienten Treffer im Powerplay zum erneuten Ausgleich und 2:2 nach regulärer Spielzeit. Hoch konzentriert war die Mannschaft um Andreas Schweinberger, wohl wissend, dass bei einem Punkt aus dieser Begegnung das erste Ziel, die Aufstiegsrunde, so gut wie sicher erreicht ist. So sollte es erneut in eine Verlängerung von 5 Minuten mit drei gegen drei Spielern gehen. Für die Zuschauer blieb es also weiter spannend denn auch hier sollte die Entscheidung noch nicht fallen. Im folgenden Penaltyschiessen durften die Gäste beginnen und Marius Münch parierte den ersten Versuch unter großem Jubel. Doch trotz zwei Treffern von Jakob Schwarzfischer und Florian Döring durch die Schoner des Gästetorhüters sollte es an diesem Abend zu keinem zweiten Punkt für die Wölfe kommen. Im entscheidenden 5. Penalty spielte Florian Zeller den jungen Torhüter der Wörishofer gekonnt aus, nachdem alle anderen Schützen an sich selbst oder den Goalies gescheitert waren.

Am kommenden Wochenende müssen die Wölfe nochmals nach Kempten (Tabellenzweiter), das abgebrochene Spiel vom November nachholen und Sonntags zur letzten Begegnung der Vorrunde beim SG Miesbach/Schliersee (Tabellenachter). Bereits in der darauf folgenden Woche beginnt dann die Aufstiegsrunde mit den fünf ersten der Landesliga und drei Bayernligisten.

 

Strafen:

EV Bad Wörishofen 10

SC Reichersbeuern 14

 

KOLLMEDER