Wölfe vs. SG TSV Schliersee / TEV Miesbach 1b – 26.12.2021

Wölfe verabschieden sich mit verdientem Sieg in die Pause

(Romy Busch)

Nach einem recht glanzlosen Auftritt in Pfronten drei Tage zuvor reisten die Wölfe am zweiten Weihnachtsfeiertag zu den Renken in die Miesbacher Arena. Für beide Teams stand bereits vor Spielbeginn ein Platz in der Abstiegsrunde fest, hart umkämpft waren die drei Punkte im Miahelfnzam-Stadion dennoch.

Über den ersten Treffer durften sich nach sechs temporeichen Minuten die Hausherren freuen: Eine gute Kombination von Florian Tippl mit seinem Sturmkollegen Hannes Schorer ließ dem EVW-Goalie Ercan Kumru keine Chance. Auch die Wörishofer tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor der Renken auf und egalisierten die Führung ihrer Gastgeber in der elften Minute mit dem 1:1: Auf einen Pass von Erik Schönberger brachte Patrick Münch die Scheibe ins Angriffsdrittel und gab sie dort an Franz Schmidt ab. Mit einem gezielten Schuss ins rechte Kreuzeck markierte der Kapitän gleichzeitig den Zwischenstand vor der ersten Pause.

Keine Minute nach Wiederanpfiff klingelte es ein zweites Mal im Tor der Renken: Nach einem Zweikampf von Michal Telesz in der Ecke kam der Puck über Simon Hassmann zu Michal Horký, der vom rechten Bullykreis aus die 1:2-Führung verwandelte (21.). Im weiteren Drittelverlauf blieben die Wörishofer die spielbestimmende Mannschaft und schnürten die Hausherren durch kluge Spielzüge immer wieder in deren Drittel fest. Durch etwas Pech beim Abschluss ließ der dritte Gästetreffer dennoch bis zur 32. Minute auf sich warten, als Simon Hassmann auf Zuspiel von Christoph Heckelsmüller von der blauen Linie aus auf den Schlierseer Kasten schoss. Abgefälscht von Franz Schmidt landete die Hartgummischeibe unhaltbar zum 1:3 im Netz der Hausherren. Die nächste Strafzeit der Renken nutzen die Wölfe direkt zum 1:4 aus: Nach nur 14 Sekunden Powerplay legten Andreas Walther und Michal Horký in Überzahlformation David Vycichlo auf, der per Direktschuss aus dem Slot zum zweiten Pausenstand einnetzte (35.).

Auch im Schlussabschnitt setzten die Kneippstädter direkt ihre Torserie fort: Im 2-gegen-1-Angriff mit Michal Telesz erzielte Michal Horky ebenfalls mit einem Onetimer das 1:5 (41.). In der 50. Minute durften die Wölfe sogar noch den sechsten Treffer bejubeln, als Christoph Heckelsmüller auf einen Pass von Franz Schmidt in der neutralen Zone im Alleingang den Schlierseer Torhüter ausspielte und mit der Rückhand das 1:6 vollendete. Bis zum Schluss gaben die Oberbayern in blau-gelb allerdings nicht auf und sorgten ebenfalls noch für einige brenzlige Situationen vor dem Kasten des souveränen EVW-Goalies Ercan Kumru, der letztlich noch zwei Mal hinter sich greifen musste: Zuerst erzielte Josef Ziegler (Florian Tippl – Korbinian Zankl, 51.) das 2:6, kurz darauf fiel durch Benedikt Galler (Christian Keck) das 3:6 (55.). In den letzten fünf Minuten ließen die Wölfe aber nichts mehr anbrennen und durften sich nach drei Niederlagen über einen deutlich 3:6-Sieg und verdiente Punkte zum Hauptrundenabschluss freuen.

Verglichen mit dem Spiel am Donnerstag verabschiedeten sich die Wölfe mit einer deutlichen Leistungssteigerung in jeder Hinsicht in die kleine Winterpause bis Ende Januar. In einem absolut fairen Spiel scheuten sich die Wörishofer nicht vor den Zweikämpfen und brachten die verdiente Führung trotz des Aufbäumens ihrer durchaus kampfstarken Gegner in den letzten zehn Minuten sicher über die Zeit. Die spielfreie Zeit gibt den Wörishofern nun die Gelegenheit durchzuatmen, sich neu zu sortieren und sich auf eine Abstiegsrunde mit hoffentlich konstanterer Leistung vorzubereiten.

Strafen:
EV Bad Wörishofen: 6 Minuten
SG TSV Schliersee / TEV Miesbach 1b: 6 Minuten