Wölfe vs EV Fürstenfeldbruck am 06.10.2017

Wölfe setzten sich klar gegen Ligakonkurrenten Fürstenfeldbruck im letzten Vorbereitungsspiel durch

(Uta Kollmeder) Im ersten Drittel gelang lediglich Florian Döring der Führungstreffer mit einem blitzschnellen Handgelenkschuss ins Kreuzeck des Gästekeepers Christoph Müller, denn dieser vereitelte etliche weitere Möglichkeiten der Wörishofer mit guten Paraden. Es war also ein erstes Abtasten und Warmschießen auf beiden Seiten.

Nach der Pause kam der EV Fürstenfeldbruck deutlich motiviert, durch ihren neuen Trainer Erwin Halusa, aus der Kabine und konnte nach nur drei Minuten mit Testspieler Yehor Vinnytski den Ausgleich erzielen.

Gleich darauf erhöhten die Wölfe ihr Tempo und nach dem Doppelschlag von Marius Dörner (28.;31.) gelang zwar ein Anschlusstreffer durch Erik Mönch (36.), doch danach ließen die Wörishofer ihren Gästen keine Chance mehr nochmals heran zu  kommen. Nach Alleingängen von Peter Brückner (38.) und Michal Telesz (37.) setzte wiederum Peter Brückner (40.) das Zeichen zum 5:2 Zwischenstand kurz vor der Pausensirene.

Auch im letzten Drittel ließen die Hausherren keinen Zweifel daran, wer an diesem Abend das Sagen auf dem Eis hatte. Immer wieder ein bis zwei Schritte schneller präsentierten die Wölfe ihren Trainingsvorsprung und Michal Telesz arbeitete mehr als nur die zwei folgenden verwandelten Chancen, genutzt durch Kapitän Patrick Münch (43.) und Andreas Pross (50.), heraus. Dazwischen verwandelte auch Florian Döring (49.) noch die Vorlage von Verteidiger Mario Kozlowsky vorbei an dem deutlich genervten Torhüter aus Fürstenfeldbruck, der an diesem Abend Schwerstarbeit zu leisten hatte. Mit einem Konter gelang den Gästen schließlich durch Philipp Brunenberg (53.) noch ein Treffer zum 9:3 Endstand.

Trainer Andreas Schweinberger zeigte sich zufrieden, denn seine Mannschaft setzt die trainierten Vorgaben immer besser durch und auch die Verletztenliste reduziert sich allmählich wieder.

Die Saison kann beginnen, denn die Wörishofer Wölfe sind bestens eingestimmt auf die umstrukturierte zweigleisige Landesliga, die viele spannende Begegnungen bieten wird.

Am kommenden Freitag starten die Wölfe in Pfronten um 20:00 Uhr in die Punktrunde und gleich im ersten Heimspiel am folgenden Sonntag kommt der Ligafavorit EHC Klostersee in die Arena nach Bad Wörishofen.

Strafen:

Bad Wörishofen 12

Fürstenfeldbruck 20

Login