Wölfe bleiben weiter Glücklos in der Landesliga

Auch im Rückspiel gegen den SC Reichersbeuern sollte dem Team von Andreas Nuffer kein Sieg in der Landesliga gelingen. Die Gäste legten gleich wie der Blitz los und überraschten mit dem ersten Treffer nach nur neunzehn Sekunden durch Robert Schatton. Danach ging es wesentlich konzentrierter weiter und Tobias Huber (3.) glich mit einem harten Schuss von der blauen Linie nach Vorlage von Philipp Birk aus. Die erste Strafzeit der Wölfe nutzte Tobias Reiter (10.) nach perfekter Vorbereitung seiner Kollegen Lukas Harrer und Andreas Pfaff eiskalt aus. Obwohl die Wörishofer immer wieder druckvoll im gegnerischen Drittel agierten, wollte die Scheibe nicht ins Tor. Auf der Gegenseite war das Glück und die Treffsicherheit in Gestalt vom Stürmerduo Lukas Harrer (12.) und Tobias Reiter erneut auf Seiten der Reichersbeurer. Weitere Strafzeiten überstanden die Wölfe mit erfolgreicher Abwehrarbeit schadlos.

Das zweite Drittel zeichnete sich dann mit Rangeleien und Kampfeinlagen aus nachdem Andreas Pfaff (29.) auf 4:1 erhöht hatte wurde es eng auf der Strafbank. Jeweils zwei Spieler beider Mannschaften landeten kurz nacheinander für jeweils vier Minuten in der Kühlbox.

Auch nach der letzten Pause hagelte es statt schöner Tore erneut reichlich Strafzeiten. Durch die häufigen Unterbrechungen kamen beide Teams nicht richtig ins Spiel, was die Reichersbeurer aber besser ausblendenten und Tobias Reiter (49.) sich seinen fünften Scorerpunkt sicherte. Eine kurz darauf folgende doppelte Überzahl nutzte auf Vorarbeit von Patrick Münch und Andreas Walther schließlich  Alexander Schönberger (50.) zum 2:5 mit einem platzierten Schuss vorbei an Michael Goldbrunner im Gästetor. Trotz etlicher weiterer Versuche und Möglichkeiten war an diesem Abend für die Wölfe nicht mehr zu holen. Es bleibt für die kommende Woche viel zu tun für Trainer Andreas Nuffer sein Team wieder auf zubauen, um für den kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den ESV Buchloe wieder den alten Kampfgeist des Teams zu wecken.

 

Strafzeiten:

EV Bad Wörishofen: 30 +10+10

SC Reichersbeuern: 36 +10