Vorbericht Wölfe KW 51 – 22.12.2021

Vorrunden-Finale für die Wölfe

(Romy Busch)

Am Weihnachts-Wochenende stehen für die Wörishofer Wölfe die letzten beiden Begegnungen der Landesliga-Vorrunde im Programm. Durch die unglückliche Niederlage gegen Lechbruck am vergangenen Wochenende und den Sieg der EVF-Crusaders gegen die Flößer am Sonntag rutschte der EVW mit 20 Punkten aus 16 Spielen wieder auf Platz sechs ab, knapp hinter dem EV Fürstenfeldbruck mit einem etwas besseren Punkteschnitt pro Spiel (20 Punkte aus 14 Spielen). Um überhaupt noch Chancen auf einen Aufstiegsrundenplatz zu haben, müssen sich die Wörishofer nun also unbedingt mit zwei Siegen beschenken.

Am Donnerstag (23.12., Spielbeginn 20:25 Uhr in Pfronten) werden sie dabei vom derzeitigen Tabellenschlusslicht Pfronten empfangen. Bei den Falcons scheint es momentan nicht besonders rund zu laufen: Lediglich gegen den EVF konnten sie in insgesamt elf Spielen als Sieger vom Eis gehen und sich in der Verlängerung gegen Forst und Schliersee/Miesbach jeweils einen weiteren Punkt erarbeiten. Aufgrund der Corona-Bestimmungen sowie einiger Verletzte hatten die Ostallgäuer zuletzt mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen und mussten gemeinsam mit dem SC Forst auch die meisten Partien absagen. Trotz des vermeintlichen Vorteils auf Wörishofer Seite bleiben die Falcons allerdings schwer einzuschätzen: Das Hinspiel in der Wörishofer Arena zum Saisonauftakt ging mit 4:3 dank eines verwandelten Penalties schließlich nur recht knapp an die Wölfe und in der Vergangenheit mussten die Wörishofer in der Pfrontener Arena auch die ein oder andere herbe Niederlage einstecken.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag werden die Kneippstädter dann von den Renken der Spielgemeinschaft Schliersee/Miesbach 1b erwartet (26.12., Spielbeginn 18 Uhr in Miesbach). Die Oberbayern rangieren momentan auf Platz acht (Zwölf Punkte aus 14 Spielen) und mussten sich kürzlich ersatzgeschwächt mit 5:1 bzw. 1:7 deutlich gegen Fürstenfeldbruck bzw. Burgau geschlagen geben. Im Hinspiel vor rund fünf Wochen bissen sich die Wölfe am Kampfgeist ihrer Gegner beinahe die Zähne aus, erst in der Overtime konnten sich die Wörishofer letztlich mit 7:6 durchsetzen. Nachdem derzeit noch offen ist, wie die Spielerbänke beider Teams am Sonntag besetzt sein werden, bleibt die letzte Partie der EVW-Truppe im Kalenderjahr 2021 eine Wundertüte, aus der die Wölfe allerdings zwingend drei Punkte ziehen müssen.

An dieser Stelle wünscht das EVW-Team allen Vereinsmitgliedern, Fans und Eishockeybegeisterten ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins kommende Jahr.