U20 Trotz großer Moral zweimal knapp gescheitert

VER Selb vs. EVW U20 am 20.10.2018

12 Wölfe kämpfen nach langer Reise!!!!

(Thomas Paul) Am Samstag dem 20.10.2018 fuhr das EVW U20 Team um Trainer Stefan Drexl zum 350 km entfernten VER Selb mit einem Minikader von 12 Mann um an diesem Wochenende gleich zwei Spiele zu absolvieren. Leider war fast die Hälfte der Mannschaft Beruflich, Gesundheitlich oder gar durch eine durchaus übertriebene Sperre an diesem Wochenende verhindert.

Die Hausherren konnten aus dem Vollen schöpfen und hatten sogar ihre U20 Spieler die sonst in der Oberliga Herrenmannschaft spielen mit an Bord. Und so kam es das trotz Gegenwehr der Mannen aus Bad Wörishofen die Selber kontinuierlich in der 4 ten, 10 ten und 14. Minute auf 3 zu 0 davon zogen, was auch von EVW Torhüter Marcel Paul nicht verhindert werden konnte.

Im zweiten Drittel kam etwas Hoffnung auf als in der 22 Minute Alexander Sivic den 3 zu 1 Anschlusstreffer erzielte. Doch die Hausherren antworteten sofort und zogen mit einem Doppelschlag in der 24 ten und 25 ten Minute auf 5 zu 1 davon. Doch die Wölfe gaben nicht auf und erzielten in der 33. Minute durch Markus Amberger und in der 35. Minute durch Nicolas Magerl den 5 zu 3 Pausenstand.

Im letzten Drittel war noch was drin und die Wölfe arbeiteten unaufhörlich doch ohne zählbaren Erfolg. Ganz im Gegenteil wieder ein Doppelschlag in der 47. Minute brachte die Selber mit 7 zu 3 in Führung. Nur zwei Minuten später konnte Gianluca Barnes auf 7 zu 4 verkürzen, und die Wölfe versuchten alles um nochmal ran zu kommen was leider erst in der 59. Minute durch Lukas Oppolzer mit den 7 zu 5 gelang. Im Eishockey ist alles möglich und so gingen die Wölfe volles Risiko, was prompt 7 Sekunden vor Schluss mit dem 8 zu 5 bestraft wurde. Die lange Anreise und vor allem der kleine Kader zollten ihren Tribut.

Tore für den EVW:

Alexander Sivic, Markus Amberger, Nicolas Magerl, Gianluca Barnes, Lukas Oppolzer

Strafen:
VER Selb 14 Min. EVW 10 Min.

 

 

VER Selb am 21.10.2018 die zweite

Mit 13 Mann stark gekämpft!!!!

Nur einen Tag später zur ungewohnten Mittagszeit kam es zum zweiten aufeinandertreffen. Von der Personalstärke hatte sich nichts geändert außer das die Wölfe auf ihren gesperrten Spieler Bernhard Sprenzl zurückgreifen konnten.

Diesmal sollte alles besser werden und so starteten die Wölfe voller Zuversicht in diese Partie und machten sofort Druck. Doch wieder so ein Doppelschlag der Selber in der 7 ten und 8 ten Minute, und es stand 2 zu 0. Doch die Wörishofener Spieler nahmen die Herausforderung an und nur die beiden Torhüter auf Seiten des EVW Sean Nelson verhinderten eine Veränderung des Spielstands bis in der 16. Minute Lukas Oppolzer den Anschlusstreffer zum 2 zu 1 erzielen konnte.

Das zweite Drittel sollte das Drittel des EVW werden, bereits in der 21 Minute Nicolas Mager zum 2 zu 2 aus. Jetzt war alles offen und es ging hin und her bis in der 32 Minute die Wölfe erstmalig an diesem Wochenende durch Markus Amberger mit 2 zu 3 in Führung gehen konnten. Doch diese Rasante Spielweise kostete Kraft und so konnten die Selber in der 36 Minute wiederum ausgleichen.

Im letzten Drittel war richtig Feuer im Spiel, welches durch die 3 Internationalen Unparteiischen mit Fragwürdigen Entscheidungen etwas durcheinander gebracht wurde. In der 44 Minute gelang den Selbern wiederum der Führungstreffer zum 4 zu 3, doch nur eine Minute Später glich Lukas Oppolzer mit dem 4 zu 4 wieder aus. Nach einem hin und her mit hochkarätigen Chancen gingen die Selber wieder mit 5 zu 4 in der 56 Minute in Führung. Die Wölfe gaben nochmal alles und setzten den VER Selb mächtig unter Druck. 2 Sekunden vor Schluss pfiff ein Schiedsrichter das Spiel unerklärlich plötzlich ab und die Scheibe landete mit der Schlusssirene im Selber Tor. Leider zählte dieses Tor nicht und die gute Leistung wurde nicht belohnt.

 

Tore für den EVW:

Lukas Oppolzer (2), Markus Amberger, Nicolas Magerl

 

Strafen:
VER Selb 10 Min. EVW 12 Min.

 

Ein Wiedersehen mit der U20 gibt es am Freitag dem 2.11.2018 gegen den 1. EV Weiden und am Sonntag dem 4.11.2018 gegen den ESC Dorfen in der Heimischen Arena.

Das Team freut sich auf möglichst viele Zuschauer