TSV Farchant gegen Wölfe Wörishofen am 26.12.2017

Wölfe sichern sich einen wichtigen Punkt zur Aufstiegsrunde

(Uta Kollmeder)Eine durchwegs schnelle Partie lieferten sich der TSV Farchant und der EV Bad Wörishofen im Olympia-Eissport-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen, Spielstätte des SC Riessersee, an diesem zweiten Weihnachtsfeiertag. Von Beginn an war auf beiden Seiten enormer Druck auf das Tor, der jedoch erst kurz vor der Pause zum Führungstreffer für Farchants Sebastian Wolter (17.) führte, der plötzlich unbehelligt vor Andreas Nick einen Pass von Anton Radu verwandelte. Er ließ dem bis dahin hervorragend reagierenden Wölfe Keeper keine Chance, so wie auf der Gegenseite auch Niklas Marschall glänzende Paraden bot.

Auch im zweiten Spielabschnitt war der Druck zum Tor auf beiden Seiten hoch, doch nur den Gastgebern gelang mit Benedikt Sprenzel (23.) schnell der zweite Treffer. Die Wölfe vergaben ein ums andere Mal, entweder durch einen Pass zu viel oder am Tor vorbei. Pech im Abschluss und starke Goalies auf beiden Seiten waren bezeichnend für die gesamte Begegnung, die den gut siebenhundert Zuschauern reichlich Spannung und Chancen bescherte.

Nachdem auch bis zur Mitte des letzten Drittels nach Auffassung von Andreas Schweinberger der Druck auf’s gegnerische Tor noch erhöht werden musste, stellte er auf zwei Reihen um. Das machte sich gleich bei einem kurz darauf folgenden Powerplay bezahlt, in dem Michal Telesz (54.) auf Zuspiel von Patrick Münch nach schnellem Passspiel den Anschlusstreffer erzielte. Die darauf folgende Unsicherheit der Farchanter nutzten die Wölfe eiskalt zum Ausgleich, vorbereitet von Jakob Schwarzfischer verwandelte Peter Brückner (56.). Auch eine anschließende Unterzahl überstanden die Wörishofer unbeschadet und sicherten sich so einen Punkt.

In der folgenden Verlängerung waren die Wölfe zwar die überlegenere Mannschaft mit mehr Möglichkeiten, mussten aber nach einer vergebenen hochkarätigen Chance von Felix Gleissner den Gastgebern den Sieg überlassen. Ein Konter der Farchanter mit Pass von Christoph Altstetter auf Thomas Wasl (3.), der Andreas Nick mit einer Täuschung und einem präzisen Schlenzer bezwang, ließ die Mannschaft zum Sieg jubeln. Dies bedeutet den 5. Tabellenplatz vor dem EV Fürstenfeldbruck und die Wölfe stehen weiterhin auf Position drei mit vier Punkten hinter dem ESC Kempten. Es bleibt also weiterhin eng um die Spielberechtigung zur Aufstiegsrunde, in der sich die ersten fünf der Gruppe mit drei Bayernligisten messen dürfen.

 

Strafen:

TSV Farchant 6

EV Bad Wörishofen 4