Schwieriger Saisonstart für die U11

Am 26.10.2019 fiel nun auch für die U11 Mannschaft des ESV Bad Wörishofen endlich der Startschuss in die neue Saison. Die Teilnahme stand lange Zeit auf Messers Schneide, da aufgrund zahlreicher Abgänge von Spielern, teilweise noch während der letzten Saison und die unvermeidlichen altersbedingten Wechsel in die nächsthöhere Altersklasse nur ein erschreckend kleiner Rest des U11 Kaders übrig geblieben war. Nur durch die Unterstützung von vier Förderlizenzspielern des ESV Kaufbeuren und durch “hochziehen” von Spielern aus der eigenen U9 war es quasi in letzter Minute überhaupt möglich, eine spielfähige Mannschaft aufzustellen. In dieser Konstellation trat die Patchwork- Mannschaft nun im ersten Turnier den Gegnern aus Augsburg, Burgau und Türkheim in deren Sieben-Schwaben-Arena gegenüber.

 

Gleich im ersten Spiel trafen die Wölfe dabei auf den vermeidlich schwersten Gegner in der Gruppe. Das Team des AEV eröffnete die Partie mit erschreckender Geschwindigkeit und startete einen effizienten Angriff nach dem anderen. Die Wölfe-Abwehr versuchte zwar zäh gegenzuhalten und konnte auch einige Attacken geschickt abwehren, war aber den deutlich überlegen agierenden Stürmern der Augsburger auf Dauer nicht gewachsen. So musste der Wölfe Goali bereits zur Hälfte des ersten Spiels siebenmal nach hinten greifen. Nach dem Feldwechsel versuchten die Bad Wörishofer mit aller Kraft wenigstens den Anschluss nicht zu verlieren, scheiterten dabei aber allzu oft  an der Augsburger Mannschaft, die jeden Sturmversuch sofort im Keim erstickte und ihrerseits  wieder torgefährlich konterte. So war es nicht weiter verwunderlich, dass das Spiel trotz beachtlichem Einsatz der Wölfe mit 13:0  an den AEV ging.

 

Nach einer derartigen Schlappe war es umso erstaunlicher, dass die jungen Wölfe nach der Pause wieder hoch motiviert aus der Kabine kamen und im zweiten Spiel den Burgauer Eisbären selbstbewusst gegenüber traten. Anscheinend hatte der Trainer den richtigen Ton getroffen, denn sofort ergriff die Wörishofer Mannschaft die Initiative und spielte offensiv nach vorn. Das Spiel konnte somit in den ersten Minuten fast ausschließlich in der Burgauer Hälfte gehalten werden, wo deren Goali sich mehrfach lang machen musste, um nicht ins Hintertreffen zu gelangen. Leider konnten die Wölfe die Situation nur unzureichend für sich nutzen, denn trotz vieler Schüsse aufs gegnerische Tor gelang ihnen unglücklicher weise nur ein einziger Treffer. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte platzte dann aber der Knoten im Burgauer Spiel und die Eisbären fanden zu ihrer gewohnten Stärke zurück. Von da an ließen sie die Scheibe laufen, nutzten Fehler und Unaufmerksamkeiten in der Wölf- Abwehr rigoros aus und deckten den Wölfe- Goalie von allen Seiten mit Schüssen ein. Dieser parierte zwar hervorragend, konnte aber leider auch nicht verhindern, dass die Partie mit 6:1 für das Burgauer Team entschieden wurde.

 

Im letzten Spiel musste nun noch gegen den Gastgeber Türkheim angetreten werden. Das Team des ESV Türkheim hatte in den ersten beiden Spielen ähnlich abgeschnitten wie die Wölfe, so dass hier die berechtigte Hoffnung bestand, wenigstens einen, oder gar zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Tatsächlich wurde den Zuschauern auch ein sehr ausgeglichenes Spiel mit spannenden Angriffsszenen und bemerkenswerten Abwehrleistungen auf beiden Seiten gezeigt. Aber auch in diesem Spiel war den Wölfen das Torglück wieder nicht hold. Stattdessen gelang es den Türkheimer Stürmern dreimal die Wölfe- Abwehr zu überwinden und die Scheibe im Netz zu versenken. So ging leider auch dieses Spiel mit 3:0 verloren.

 

Auch wenn keines der Spiele gewonnen werden konnte, so ist der Einsatz und der Teamgeist den die U11 Wölfe während des Turnieres gezeigt haben mehr als beachtlich. Bleibt nun zu hoffen, dass sich neben dem hervorragenden Zusammenhalt in den nächsten Spielen noch das nötige Torglück einstellt. Verdient hätten es die kleinen Wölfe allemal.

 

Den Gastgebern aus Türkheim noch einmal herzlichen Dank für die Ausrichtung des Turniers und Dank an alle Teams für den sportlichen und fairen Verlauf.

 

Die weiteren Partien verliefen wie folgt:

 

Augsburg – Burgau                8:3

Augsburg – Türkheim:           9:0

Burgau – Türkheim                6:3

 

(Gunther Schöner)