Nur ein Punkt nach Verlängerung für die Wölfe

 

Vom letzten Wochenende vor gewarnt, starteten die Wörishofer konsequent und aufmerksam ins zweite Punktspiel der Saison. Auf beiden Seiten ergaben sich etliche Chancen, insbesondere für die Gäste, nachdem auf Seiten der Wölfe die Hälfte des Drittels in Unterzahl bestritten werden musste. Marius Münch knüpfte an seine gute Leistung vom Freitag an und hielt sein Team weiter im Spiel.

Im zweiten Spielabschnitt gingen die Strafen mehr zu Lasten der Nature Boyz. Aber es sollte weitere zehn Minuten dauern bis Patrick Münch mit einem gezielten Pass aus dem eigenen Drittel den Angriff einleitete  und  Alexander Schönberger (32.) versenkte danach die Scheibe zum erlösenden 1. Treffer der Partie mit einem platzierten Schuss im Tor von Andreas Scholz. Mehr Zählbares sollte auch nicht vorerst jedoch nicht auf die Uhr kommen.

Gleich nach der zweiten Pause legte Tobias Huber jedoch in nur 19 Sekunden im Alleingang nach und trug den Puck regelrecht ins Forster Tor. In der Folge des letzten Drittels blieben die Schiedsrichter ihrer Linie treu und sprachen weitere sieben Strafen auf beiden Seiten aus, sodass kein wirklicher Spielfluss zustande kam. Der einzige Treffer in Überzahl gelang Manfred Guggemos (50.) von den Nature Boyz, der auch den Ausgleich in einer folgenden Unterzahl, nach einem missglückten Pass, im Wölfe Tor unterbrachte. Der Ausgleich zum 2:2 bedeutete letztlich die Verlängerung mit drei gegen drei. Zuerst sah es ganz nach einem Abschluss durch die Wölfe aus, doch im Gegenzug traf erneut Manfred Guggemos, der die Partie nach 55 Sekunden mit einem harten Schuss direkt ins Eck unter die Latte beendete.

Somit konnten die Wölfe an diesem Wochenende nur einen Punkt machen, was derzeit den 6. Tabellenplatz bedeutet. Weiter geht es mit zwei Partien gegen den SC Reichersbeuern. Am kommenden Freitag zuerst in Bad Tölz, sowie direkt mit dem Rückspiel am Sonntag in der Wörishofer Arena.

 

Strafen:

EV Bad Wörishofen: 26

SC Forst: 28