Fehlstart der Wölfe gegen Farchant

Zu Beginn des ersten Punktspiels in der Landesliga sah es zuerst nach wenigen Toren aus. Auf beiden Seiten ergaben sich etliche Chancen, doch beide Torhüter waren auf der Hut. Erst im zweiten Überzahlspiel des TSV Farchant gelang durch eine Passkombination Maximilian Reindl (13.) die Scheibe einzunetzen. Aber bereits in der nächsten Spielminute stellte Patrick Münch (14.) auf Vorlage von Dustin Vychiclo den Ausgleich wieder her. Mit einem Konter in Unterzahl schoss Benedikt Kastner (17.) zur erneuten Führung der Gastgeber ein und Anton Radu (20.) erhöhte kurz vor der Pausensirene zum 3:1.

Im zweiten Drittel starteten die Gegner mit einer Strafzeit, die Christoph Seitz (22.) auf Vorbereitung von Dominic Weis und Marco Fichtl eiskalt zum Anschlusstreffer nutzte. Kurz darauf kam ein Farchanter Spieler nach einem Angriff auf Andreas Nick zu und riss den Goalie mit ins Tor der Wölfe. Seinen Befreiungsversuch deuteten die Schiedsrichter als Schläge und schickten den erfahrenen Schlussmann damit in die Kabine. In der folgenden fünfminütigen Unterzahl demonstrierte nicht nur der unerwartet eingesetzte Marius Münch, sondern auch das restliche Wölfe Team eine konzentrierte und konsequente Abwehrarbeit. Erst kurz vor der zweiten Pause erhöhte Anton Rauh (40.) zum 4:2 Zwischenstand.

Der letzte Spielabschnitt zeigte die Wirkung des kräftezehrenden Mitteldrittels und die Wölfe scheiterten auch immer wieder an Dennis Schlickenrieder. So mussten sie weitere Treffer von Felix Watz (42.), Dennis Spanke (55.) und erneut Anton Radu (57.), diesmal in doppelter Unterzahl, zum 7:2 Endstand einstecken.

Im Sonntagsheimspiel geht es nun gegen den SC Forst, der dank der weniger geschossenen Tore gegen Kempten nach dem ersten Spieltag am Ende der Tabelle steht.

 

Strafen:

TSV Farchant 12

EV Bad Wörishofen: 21 + 2 Spieldauerstrafen