EVW Jugend vs. VER Selb

Wölfe geben richtig Gas !

(Thomas Paul) Zwei Tage nach dem nicht ganz einfachem Spiel gegen den Tabellen zweiten der Landesliga Gr.2 kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem EVW und dem Tabellen ersten dieser Gruppe VER Selb in der heimischen Arena.

Die Gäste aus Selb konnten nach einer 4 Stündigen Busreise zwar nicht in Bestbesetzung antreten aber waren in keinster Weise zu unterschätzen. Das Trainergespann Stefan Drexl und Torsten Oppitz versuchten die diesmal fast Kompletten Wölfe auf dieses Spiel einzustellen und Warnten vor der Torgefährlichkeit der Gegner.

Das erste Drittel begann sofort auf sehr hohem Niveau, und Gäste legten hier mächtig los. Bereits in der zweiten Minute musste EVW Torhüter Sean Nelson das erste Mal hinter sich greifen und es stand 0:1. Doch die Wölfe wären nicht die Wölfe wenn sie sich das so einfach gefallen lassen würden und erhöhten sofort die Schlagzahl. In der sechsten Minute war es dann so weit und Alexander Wandinger erzielte den Ausgleich zum 1:1. Doch die Mannschaft aus Selb war davon auch nicht sonderlich beeindruckt und beide Mannschaften erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen. In der 15. Minute kamen die Gäste glücklich zum erneuten Führungstreffer zum 1:2 und die Wölfe konnten bis zur ersten Pause diesen nicht egalisieren.

Sichtlich Angepisst aber hoch Motiviert kamen die Wölfe aus der Kabine und machten sofort richtig Alarm. In der 24. Minute war es dann Alexander Grandl der den verdienten Ausgleich erzielte und nur 30 Sekunden später legte Luca Riccobono einen sehenswerten Alleingang hin und schloss zum 3:2 Führungstreffer ab. Und die Wölfe ließen nicht Locker, eine Zeigerumdrehung dauerte es nur bis Bernhard Sprenzl auf 4:2 erhöhte. Die Gäste aus Selb fingen sich darauf schnell wieder und konnten erst mal weitere Treffer der Kurstädter verhindern, bis zur 34.Minute. Da schloss Niklas Kohler zum 5:2 erfolgreich ab. Und wieder nur 30 Sekunden später erzielte Elias Gilg sogar das 6:2. Als in der 37. Minute Jos Busch das 7:2 erzielte war die Freude so groß, dass man nach dem Bully noch gar nicht bei der Sache war und die Selber nur 8 Sekunden später ihre Torgefährlichkeit zum 7:3 nutzen konnten. Jetzt wollten die Gäste den Abstand noch weiter verringern aber Alexander Wandinger konnte mit einem Konter im Alleingang nur 7 Sekunden vor Drittelende den alten Abstand wieder herstellen und es ging mit einem sehenswertem 8 zu 3 in die zweite Pause.

Im letzten Drittel ließen es die Wölfe erst mal etwas ruhiger angehen und schauten was die Gäste noch entgegenzusetzen hatten. Doch den Selbern merkte man jetzt die lange Fahrt und das Fehlen einiger Akteure deutlich an. Als Bernhard Sprenzl in der 46. Minute das 9:2 erzielte, lag wieder die Magische 10 in der Luft. Gesagt getan in der 48. Minute erhöhte Maximilian Bittner auf 10:3. Die Wölfe waren mit dem Ergebnis zufrieden und verwalteten ihren Vorsprung ohne jedoch den Fokus zu verlieren. In der 56. Minute wurde Alexander Wandinger schön frei gespielt und er setzte noch ein Tor zum 11:3 drauf. Das Spiel war gelaufen, doch in der 60. Minute konnten die Gäste noch auf 11:4 verkürzen.

Verdienter Sieg vielleicht etwas zu hoch, ein wichtiger Schritt Richtung Meisterschaft.

Überschattet wurde das letzte Drittel durch die Verletzung von Luca Riccobono dem wir auf diesem Weg eine schnelle und unkomplizierte Genesung Wünschen.

Die jungen Wölfe gehen als momentaner Tabellenführer aus dem ersten Meisterschaftswochenende und hoffen auf möglichst viele Zuschauer und Fans, wenn es am nächsten Freitag dem 09.03.2018 um 20:00 Uhr zum Rückspiel gegen den ESC Dorfen in der Heimischen Arena kommt, bevor die Mannschaft am Samstag dem 10.3.2018 beim Liga Konkurrenten TSV Peißenberg um 15:00 Uhr antritt.

Tore für den EVW:

Alexander Wandinger (3),Bernhard Sprenzl (2), Alexander Grandl, Luca Riccobono, Niklas Kohler, Elias Gilg, Jos Busch, Maximilian Bittner

Strafen:

EVW 8 Min.  VER Selb 16 Min.