VER Selb vs. EVW Jugend

VER Selb vs. Jugend am 16.03.2018

Wölfe holen sich den Titel

(Thomas Paul) Zum wahrscheinlich schwersten Auswärtsspiel dieser Endrunde fuhren die Jungen Wölfe mit dem Trainergespann Torsten Oppitz und Steve Barnes (1. Mannschaft) und einem Minikader von nur 11+2 Spielern hoch motiviert nach Selb. Cheftrainer Stefan Drexl war leider Beruflich verhindert.

Situation vor dem Spiel. Den Wölfen reicht ein Punkt um Meister zu werden, Selb braucht an diesem Wochenende 2 Siege um die Wölfe noch abzufangen. Und Peißenberg hat auch noch Ambitionen zweiter zu werden. Somit war klar, dass das der VER Selb alles auffahren wird, was er hat. Unteranderem waren diesmal auch der Torhüter und ein Verteidiger die bereits zum Kader der Oberligamannschaft gehören mit an Bord.

Vor mehr als 100 Zuschauern begann das erste Drittel, und beide Teams begannen wie die Feuerwehr, und schon nach 30.Sekunden brachte Alexander Wandinger sein Team unter tobenden Applaus der wenigen mitgereisten Fans mit 0:1 in Führung. Leider konnte der Gastgeber in der 6. Minute ausgleichen und zu allem Überfluss gingen diese in der 10.Minute auch noch mit 2:1 In Führung. Doch die Wölfe steckten nicht auf und taten alles um dran zu bleiben und der super stark spielende Maximilian Bittner erzielte in der 18.Minute den wichtigen 2:2 Ausgleich welcher sich als Meisterschafts entscheidend zeigen sollte. Und somit ging es in die 1.Pause.

Jetzt begann das Duell zweier super starken Torhüter, auf Seiten des EVW Marcel Paul der sich mit seinem gegenüber Oberliga Torhüter Timo Baetge ein Duell der Extraklasse lieferte. Das Team der Wölfe spielten sich in einen Wahren Rausch, jeder gab alles für jeden und mit absoluter Disziplin hielten sie nicht nur dem Druck der Selber stand sonder erspielten sich wunderschöne Chancen. Doch auch beide Torhüter wuchsen über sich hinaus, so dass im zweiten Drittel kein Tor erzielt wurde.

Noch 20.Minuten bis zum vorzeitigen Erreichen des Saisonziels. Jeder im Stadion konnte die Spannung fühlen, denn alle wussten das nächste Tor entscheidet das Spiel. Und es ging genau so weiter, Selb erhöhte den Druck und die Wölfe wollten diesen scheiß Punkt um bedingt. Ein Spiel was nicht nur die Zuschauer mitriss, der VER Selb gab alles und die Wölfe zeigten nicht die Spur von Müdigkeit und hielten mit einer super Teamleistung dagegen, und die letzten Sekunden waren fast nicht auszuhalten. Als diese scheiß Uhr endlich abgelaufen war, war die Freude nicht mehr zu bremsen, doch es musste ja noch eine Entscheidung her. Den Wölfen reichte zwar dieses Ergebnis, aber es war keine Frage, den zweiten Punkt nimmt der neue Landesligameister mit nach Hause.

Duell der Torhüter zweiter Teil. Der EVW beginnt. Alexander Wandinger trifft. Selb trifft ebenfalls. Die jeweils zwei nächten Penaltys konnten von den Torhütern souverän gehalten werden. Wieder gleichstand. Jetzt beginnt Selb, doch diesmal blieb Marcel Paul Sieger im Duell eins gegen eins. So jetzt noch treffen und die Party steigt. Alexander Wandinger startet und verlud unter tobendem Applaus den Selber Schlussmann zum zweiten Mal.

Sieger im Torhüterduell:  Marcel Paul

Sieger des Spiels: ein super Team des EVW

Die jungen Wölfe spielen am Sonntag nochmal in der heimischen Arena um 16:45 gegen den TSV Peißenberg der noch Ambitionen auf den Vizemeistertitel hat. Doch geschenkt gibt es beim EVW gar nichts. Die Jungen Wölfe hoffen auf möglichst viele Zuschauer und Fans, die mit ihnen nach dem Spiel den Abschluss einer Wahnsinns Saison feiern.

Tore für den EVW:

Alexander Wandinger (2), Maximilian Bittner

Strafen:

EVW 12 Min.  VER Selb 8 Min.