EV Bad Wörishofen gegen EV Pfronten am 10.11.2017

Wölfe erfüllen Pflichtaufgabe letztlich souverän mit 6:3 gegen die Pfronten Falcons

(Uta Kollmeder) Beide Teams starteten konzentriert in die Partie und so fiel der erste Treffer in Überzahl mit Zuspiel von Michal Telesz auf Jakob Schwarzfischer (6.), der den Torhüter der Falcons Danny Schubert mit schnellem Direktschuss überraschte. Ein Zeichen für die Gäste die Strafbank zu meiden, denn bereits im Hinspiel verbrachten diese zu viele Minuten in der Kühlbox. Doch die Wölfe waren läuferisch und technisch an diesem Abend deutlich überlegen und Benjamin Biddle (10.) zog von der blauen Linie die Scheibe zum Tor zwischen die Füße des Goalies zum 2:0 Pausenstand.

Das zweite Drittel war das der vergebenen Chancen der Wölfe, denn es wollte trotz hervorragender Möglichkeiten einfach keine Scheibe in den Kasten. Lediglich ein Konter, vorbereitet von Andreas Walther mit schnellem Zuspiel über Florian Döring netzte Peter Brückner (40.) den einzigen Treffer des Spielabschnitts ein.

Die Gäste hatten wohl an Kräften gespart um im Endspurt das Spiel noch zu drehen. So überraschten sie die Wölfe nach der zweiten Pause mit mehr Geschick und erhöhtem Tempo. Ladislav Hruska bereitete für Timo Stammler (42.) in Überzahl und später auch für Fabian Gmeinder (46.) auf Seiten der Falcons vor. Doch die Wölfe wollten die Punkte an diesem Abend unbedingt auf ihr Konto bringen und Dominic Weis (50.) setzte mit einem Schlagschuss das entscheidende Zeichen in einer doppelten Überzahl. Keine vier Minuten später wurde ein Schuss von Michal Telesz (54.) abgefälscht und ließ dem Torhüter keine Chance. Auch der zweite Treffer durch Fabian Gmeinder hielt die Wölfe nun nicht mehr auf und die Pfrontener hatten spielerisch keine Möglichkeiten mehr, sondern zeigten ihren Frust in unnötigen Strafen zum Spielende. Die daraus resultierende erneute doppelte Überzahl nutzte wiederum Michal Telesz (60.) in der Passkombination von Jos Busch und Jakob Schwarzfischer zum verdienten 6:3 Endstand.

„Das ist für uns ein sechs Punkte Sieg an diesem Wochenende“ erklärte Andreas Schweinberger mit Blick auf die Tabelle, in der Pfronten nun 12 Punkte weniger als die Wölfe auf dem Konto hat. Am nächsten Freitag geht es dann zum Spitzenreiter in der Gruppe 2 der Landesliga dem EHC Klostersee.

Strafen:

EV Bad Wörishofen 10

EV Pfronten 16 + 10

Login