Andreas Nuffer ist neuer Trainer der Wölfe Bad Wörishofen

48-Jähriger hat das Sagen bei den Wölfen

 

Ein wichtiger Punkt für die neue Vorstandschaft der Wölfe war die Frage, wer wird neuer Cheftrainer für die kommende Spielzeit der Wölfe Bad Wörishofen. Diese Position konnte nun mit einem durchaus bekannten Trainer in der Eishockey Szene besetzt werden. Andreas Nuffer hat das Ruder beim EVW für die kommende Landesliga-Saison von Andreas Schweinberger übernommen. Dem er auf diesem Weg ein Dankeschön sagen möchte, für die sehr gute Übergabe der Mannschaft.

Der gebürtige Tegernseer war zu seiner aktiven Zeit beim TEV Miesbach, TSV Schliersee, EC Hannover sowie ESC Holzkirchen als Stürmer im Einsatz. Seine Trainertätigkeit war bisher bei den Vereinen TEV Miesbach, EV Landsberg und ESV Kaufbeuren.

Wie auch bei anderen Vereinen in der Umgebung, gestaltete sich die Besetzung dieser Position unerklärlich schwierig. Da man hier einen erfahrenen und ebenso motivierten Trainer suchte, war die Freude im Verein sehr groß als man sich mit Andreas Nuffer einigen konnte. „Mit ihm haben wir genau den Richtigen gefunden“, meinten Andreas Steiner und Marcus Schmid beide geschäftsführende Vorstände. Auch bei den Spielern kam diese personelle Entscheidung sehr gut an.

Nicht nur in der Trainerposition hat sich das Gesicht der Wölfe verändert, sondern auch bei den Spielern haben sich neue dem Rudel angeschlossen. So wurden vom ESV Buchloe mit Alexander und Erik Schönberger sowie Dustin Vycichlo und Marco Fichtl gleich vier Stürmer gewonnen. Für die Verteidigung werden aus dem eigenen Nachwuchs mit Jan Kollmeder und Jos Busch zwei talentierte Spieler fest ins Team integriert, die bereits ihre ersten Erfahrungen in der Mannschaft unter Andreas Schweinberger sammelten. Auch aus der bisherigen 1b der Wölfe sind Danny Scholz, Christoph Seitz sowie Philip Gerstlauer als weitere erfahrene Spieler zur ersten Mannschaft gestoßen.

Mit Mario Kozlovsky, Andreas Widmann und Christian Rybniker haben sich leider auch einige der „alte Hasen“ für das Ende ihrer aktiven Spielerzeit entschieden. Allen drei sagen wir hier ein herzliches Dankeschön für ihre Einsatzbereitschaft bei den Wölfen.

Als weitere Abgänge verzeichnen die Wölfe Michal Telesz, er möchte neuen sportlichen Herausforderungen beim ESV Buchloe nachkommen und Peter Brückner, Marius Dörner sowie Florian Dörnig, die sich aus demselben Grund dem VfE Ulm/Neu Ulm anschlossen. Auch ihnen wünscht der EV Bad Wörishofen eine verletzungsfreie und sportlich erfolgreiche Zukunft.

Die Saison 2018/2019 wird im gleichen attraktiven Modus des letzten Jahres mit Vorrunde sowie Verzahnungs- und Abstiegsrunde ausgetragen. Allerdings haben beide Gruppen nur noch elf Teams und die neue Aufteilung bringt interessante Begegnungen mit dem VfE Ulm/Neu Ulm und Burgau als Gegner zurück. Unbedingt wieder in die Bayernliga will es sicher der Nachbar aus Buchloe schaffen, wogegen der zweite Absteiger, Wanderers Germering, die Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Landesliga genommen hat, um sich neu auf zu bauen.

Für die Wölfe, welche ausschließlich mit Spielern aus der Wörishofer Region antreten, ist ein Platz im Mittelfeld das primäre Saisonziel. Schwerpunkt soll sein, für die Besucher der Spiele ein attraktives und unterhaltsames Eishockey zu präsentieren. Weiterhin liegt das Hauptaugenmerk des Vereins darauf den eigenen Nachwuchs soweit möglich auf den Einsatz in der 1. Mannschaft vorzubereiten und zu integrieren.

Ab Anfang September beginnt bereits das Training auf dem Eis mit allen sieben Mannschaften der Wölfe, die wie in den vergangenen Jahren mit allen Altersklassen in den BEV-Ligen gemeldet sind. Die Senioren bestreiten das erste Vorbereitungsspiel am Sonntag dem 9.9.2018 gegen den Nachbarn aus Türkheim in einem Lokalderby.